Home    Epochen   Künstler  Nationen  Themen   Literatur   Links   Disclaimer 
 

Sir John Everett Millais (1829 -1896)

Millais kam aus einer wohl situierten englischen Familie. Er muss sehr talentiert gewesen sein, denn er wurde bereits im Alter von 11 Jahren an der „Royal Academy schools” aufgenommen. Während des Studiums befreundete er sich mit den Künstlern William Holman Hunt und Dante Gabriel Rossetti, mit denen er 1848 die "Präraffaelitische Bruderschaft" gründete, eine Gruppierung, die in ganz Europa enormen Einfluss haben sollte.

Die Präraffaeliten wandten sich vor allem gegen die überladene dekorative Malerei ihrer Zeit, deren Wurzeln sie in Renaissance und Barock ausmachten, und orientierten sich deshalb vor allem an der Kunst der Spätgotik und Frührenaissance. Es versteht sich dabei zwar von selbst, dass sie für die großen "Historienschinken" nicht viel übrig hatten. Dennoch wurde durch das romantische Interesse am Mittelalter, die Vorliebe für Mythen und Sagen Geschichte zu einem ihrer wichtigsten Sujets.

Diese Einstellung lässt sich an den Bilder von Millais recht deutlich erkennen. Er vermeidet zwar das große Spektakel, heroische Schlachtengetümmel und patriotisches Getöse, beschränkt sich auf wenige Personen, die zudem eher eine Opferrolle einnehmen. Trotzdem ist auch für ihn Geschichte das Transportmittel um Probleme der Gegenwart zu illustrieren.




Pizarro
 

Ophelia
 

Ein Hugenotte
 

Entlassung
 

Ein Royalist
 

Sir Isumbras
 

Walther Raleigh
 

Fahrender Ritter
 

Gnade
 

Tal der Stille
 

Die Auslösung