Home    Epochen   Künstler  Nationen  Themen   Literatur   Links   Disclaimer 
 


Lawrence Alma-Tadema:

Vor dem Colosseum




Das Bild zeigt das römische Kolosseum in seiner ganzen Pracht und Größe. Eine Reise nach Rom war für Künstler im 19. Jahrhundert praktisch obligatorisch. Dort besuchten sie natürlich die zahlreichen Galerien, studierten aber vor allem die antiken Statuen und Bauwerke. Das Kolosseum war dabei schon durch seine imposante Größe besonders beeindruckend und inspirierte eine ganze Reihe von Künstlern. Normalerweise waren die Künstler jedoch davon fasziniert, was sich in seinem Inneren abgespielt hatte: die blutigen Gladiatorenkämpfe oder die grausamen Christenverfolgungen.

Ala-Tadema zeigt das Kolosseum dagegen von außen, idyllisch ausgeleuchtet von der Abendsonne, die seine rötliche Färbung besonders zur Geltung bringt. Die Szenerie wird bestimmt von drei Mädchen, die von einem Balkon im Vordergrund neugierig das Geschehen auf der Straße unter ihnen beobachten. Anscheinend befindet sich dort der Kaiser mit seinem Gefolge oder ein größerer Trupp Gladiatoren auf dem Weg die Arena. Es könnte sich, was Gestik, sogar weitgehend die Kleidung und das Dekor des Balkons angeht, einfach um eine Szene aus dem viktorianischen England handeln. Lediglich das Kolosseum im Hintergrund verlegt das Geschehen ins antike Rom.

Menschen beobachten neugierig ein Spektakel und werden durch die beeindruckende Kulisse des Kolosseums selbst dazu. Es ist eines der Bilder, die am deutlichsten zeigen, worum es Alma-Tadema wirklich ging und warum er so erfolgreich war.